Hessen
Skip to Content

1800-1849

Drache der Hessischen Nordbahn, Henschel 1848

"Drache" der Hessischen Nordbahn, Henschel 1848
Foto: @ Stadtteilzentrum Agathof e.V.

Trotzt der Regelung des Wiener Kongresses verstummt in Deutschland der Ruf nach Freiheit  und nationaler Einheit nicht mehr. Als Folge der auch hier einsetzenden Industrialisierung wird die Kleinstaaterei auch wirtschaftlich überholt.

Dezember 1807 - Napoleons jüngster Bruder Jérôme zieht als König von Westfalen in seine neue Hauptstadt Kassel ein. Das Schloss Wilhelmshöhe heißt künftig Napoleonshöhe, Schloss Wilhelmsthal nach der neuen Königin Katharinenthal.

Bei Bettenhausen (auf dem Forst, heute Unternehmenspark Kassel) werden mehrere hessische Männer hingerichtet, die sich gegen die französische Herrschaft aufgelehnt haben.

1813
Nach der Völkerschlacht bei Leipzig vom 16. bis 19. Oktober fällt das napoleonische Machtsystem zusammen. Am 26. Oktober verlässt König Jérôme Kassel, die Hauptstadt des von ihm regierten Königreichs.

1816
Die neue kurhessische Zunftordnung wird erlassen. Sie hebt die Gewerbefreiheit der westphälischen Zeit wieder auf. Die Zünfte werden in altem Umfang wiederhergestellt.

1821
Der Handels- und Gewerbeverein für Kurhessen wird gegründet mit dem Ziel, die Interessen des Handels und des Gewerbes zu fördern und "auf jede Weise zur Belebung und Erstarkung vaterländischer Industrie hinzuwirken".

1825
Der Kaufmann Ludwig Bähr in der Marktgasse gründet in diesem Jahr einen Großhandel mit Kurz- und Wollwaren, Keimzelle der heutigen Buntpapierfabrik Ludwig Bähr KG.

1837
Mit 200 Arbeitern nimmt die Firma Henschel & Sohn ihr neues Werk am Möncheberg in Betrieb. Das neue Gießhaus ließ Carl Henschel mit dem Kochschen Zement aus der Pulvermühle bauen.

1841
Wieder einmal erlebt Kassel ein besonders schweres Hochwasser.

1844
Kurprinz Friedrich Wilhelm genehmigt die Errichtung von Eisenbahnlinien in Kurhessen. In Wirtschaftskreisen wird dies mit großer Freude zur Kenntnis genommen.

1848
Das erste deutsche Parlament tagt in der Paulkirche in Frankfurt. Ein von der Volksversammlung gewähltes Komitee fordert für das zersplitterte Deutschland einen Bundesstaat, u. a. auch ein Zollsystem und "einheitliche Handels- und Gewerbsverhältnisse mit allen dazu erforderlichen Einrichtungen". Henschel liefert die erste Lokomotive an die Friedrich-Wilhelm-Nordbahn. Sie hat den Namen "Drache" erhalten.

Quelle: Chronik kassel.de

Erzählungen [8]

Bildergalerien [3]

© Copyright 2018-2019 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top