Hessen
Skip to Content
erin_logo.png

1933

Fackelzug mit Hitler in Kassel, 11. Februar 1933

Fackelzug mit Hitler in Kassel, 11. Februar 1933
Foto: @ C. Eberth

1. März
Die an die Macht gelangten Nationalsozialisten gehen auch in Kassel radikal und vielfach mit Brachialgewalt gegen Demokraten vor. Die sozialdemokratische Tageszeitung "Kasseler Volksblatt" wird verboten. Einige Tage darauf werden Gewerkschaftshaus und Rathaus von NS-Horden "gestürmt", der Oberbürgermeister abgesetzt und politische Gegner verprügelt und gefoltert.

1. April
In Kassel kommt es wie auch andernorts erstmals zu zentral organisierten Boykottmaßnahmen gegen Ladengeschäfte mit jüdischen Inhabern.

27. Mai
Emil Dittmann gründet einen Buch-, Zeitungs- und Zeitschriften-Großvertrieb.

25. September
Helmut Knobloch beginnt mit der Instandsetzung von Auto-Lichtanlagen und entwickelt seinen Betrieb zu einem Spezialunternehmen für Autoelektrik.

Im gleichen Jahr:
Die Henschel & Sohn AG erhält den Entwicklungsauftrag für ein leicht gepanzertes Kettenfahrzeug.

Im gleichen Jahr:
Der Kunstflieger und Flugzeugbauer Gerhard Fieseler verlegt seine Sportflugzeugproduktion von Ihringshausen nach Bettenhausen in Hallen der ehemaligen Munitionsfabrik.

Quelle: https://www.kassel.de/stadt/geschichte/chronik/

Erzählungen [4]

Bildergalerien [1]

© Copyright 2018-2019 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top