Hessen
Skip to Content

1944

Verladen eines Tiger Panzers bei Henschel

Verladen eines Tiger Panzers bei Henschel
Foto: @ kassel.de/stadt/geschichte/chronik

20. Januar
In Kassels einziger noch erscheinender Tageszeitung, der "Kurhessischen Landeszeitung", ist zu lesen, daß der Reichspostminister "zur schnellen und richtigen Beförderung" die Postleitzahl eingeführt hat. Kassel gehört zum Postleitgebiet 16.

29. März
Gerhard Fieseler, Chef der Fieseler-Flugzeugwerke, wird als Betriebsführer abgesetzt, da die vom Militär geforderten Produktionszahlen nicht erreicht werden.

19. April
Die US-Luftwaffe fliegt mit 213 Bombern einen Angriff auf die wieder instandgesetzten Rüstungs- werke Fieseler, Henschel-Flugmotoren und Junkers.

12. Juli
Die Harleshäuser werden mit einem für Kassel neuen öffentlichen Verkehrsmittel an das Straßen- bahnnetz angebunden. Zwischen Harleshausen und Kirchditmold verkehrt erstmals ein elektrischer Oberleitungsbus, kurz O-Bus genannt.

30. Dezember
Der letzte Luftangriff dieses Jahres gilt dem Verschiebebahnhof Rothenditmold. Der Angriff erfolgt mit Radar durch eine geschlossene Wolkendecke. Dabei wird das gesamte Stadtgebiet getroffen.

Im gleichen Jahr:
Im Werk Kassel der Junkers Flugzeug- und Motorenwerke werden unter anderem Zubehörteile für den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt, die von Messerschmitt entwickelte Me 262, gefertigt.
Henschel produziert den schweren Kampfpanzer Tiger II ("Königstiger") in Serie.

Quelle: https://www.kassel.de/stadt/geschichte/chronik/ 

Bildergalerien [1]

© Copyright 2018-2019 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top