Hessen
Skip to Content
erin_logo.png

1650-1699

Karte Messinghof 1836

Karte Messinghof 1836


Foto: @ Stadtteilzentrum Agathof e.V.

Nach Ende des Dreißigjährigen Krieg herrscht in Europa überall Zerstörung und Armut. Im deutschen Raum regieren die Not und Hunderte von kleinen Potentaten, Herzöge, Grafen, der geistlichen Fürsten und der Reichsstädte. Ihre Stellung ist keineswegs geschwächt.

Kurfürst Friedrich Wilhelm I. (der große Kurfürst) schafft ein stehendes Heer in Preußen. Er ordnet Wirtschaft und Verwaltung im Sinn des Markantilismus, entwickelt vor allem in Frankreich durch Minister Colbert.

König Ludwig XIV von Frankreich macht in zahlreichen Kriegen Frankreich zur europäischen Vormacht. Er gibt mit seiner  Ausprägung des Königtums das Modell für die Monarchie in Europa (Sonnenkönig).Das Zeitalter des Absolutismus hat begonnen.

Landgraf Karl läßt 1679 an der Losse östlich des Dorfes Bettenhausen ein Messingwerk erbauen, den Messinghof, um hier die Kupferschätze seines Landes gewinnbringend zu verwerten.

Mit der "Hessischen Freiheits-Konzession" vom 18. April 1685 lädt Landgraf Karl von Hessen-Kassel als erster deutscher Landesfürst französische Glaubensflüchtlinge nach Kassel und Nordhessen ein und sichert allen, die sich hier niederlassen wollen, insbesondere "Handwerkern und Manufakturisten", Glaubensfreiheit und wirtschaftliche Unterstützung zu.

Erzählungen [3]

© Copyright 2018-2019 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top