Hessen
Skip to Content

1550-1599

Jost Bürgi Porträt

Jost Bürgi Porträt
Foto: @ Stadtteilzentrum Agathof e.V.

1558
Erstmals wird eine hessische Verordnung gegen das Branntweintrinken erlassen.

1564
Landgraf Philipp erlässt eine grundlegende Apotheker-Ordnung.

31. März 1567
Tod des Landgrafen Philipp von Hessen; er wird in der Martinskirche beigesetzt. Seitdem ist die Kirche Jahrhunderte hindurch Begräbnisstätte des hessischen Landgrafenhauses.

1571
Im Habichtswald wird der erste Stollen in den Berg getrieben, um Braunkohle zu fördern.

1580
An der Schlagd ist das Salzhaus errichtet worden. Es dient der Lagerung von Salz, das insbesondere in den Sooden bei Allendorf gewonnen wird.

1581
Im Auftrag des Landgrafen planen und bauen Rochus von Linar und Christoph Müller das Zeughaus.

1584
Der Mathematiker und Astronom Christoph Rothmann tritt in die Dienste Landgraf Wilhelms IV. ein. Rothmanns sechsjähriges Wirken trägt wesentlich zum Ruf Kassels als führendes europäisches Zentrum der Astronomie bei.

1587
Landgraf Wilhelm IV. läßt das 1297 gestiftete Elisabeth-Hospital erneuern und erweitern.

1588
Jost Bürgi, Uhrmacher, Mathematiker und Astronom in Diensten des Landgrafen, beginnt in Kassel die Logarithmen zu ersinnen.

1591
Auf Anordnung Landgraf Wilhelms IV. wird mit dem Bau des Marstalls begonnen. 1593 ist er fertiggestellt.

10. Oktober 1594
Genehmigung Landgraf Moritz` für den Buchdrucker Wilhelm Wessel, in Kassel eine Druckerei zu betreiben (die erste in Kassel).

1595
Landgraf Moritz gründet eine Hofschule sowie die erste Gewerbeschule.

1596
Eine englische Gesandtschaft kommt in Kassel an, um bei der Taufe einer Tochter des Landgrafen Moritz die Taufpatin Königin Elisabeth von England zu vertreten.

1599
In Kassel leben 5265 Menschen.

Quelle: Kassel Chronik.de

Erzählungen [1]

© Copyright 2018-2019 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top