Hessen
Skip to Content

1946

Neubau der Bahnhofsbrücke Wilhelmshöhe

Bauarbeiten an der durch Brand zerstörten Brücke am Bahnhof Wilhelmshöhe
Foto: @ www.steamy.de

Ein Jahr nach Kriegsende herrschen im zerstörten Kassel erbärmliche Zustände. Die Menschen hungern, es fehlt an Kleidung und Brennstoff. Wer noch Wertgegenstände hat, fährt zum "Hamstern" aufs Land. Im Sommer 1946 sinken die ohnehin niedrigen Lebensmittelrationen weiter auf gerade 1058 Kalorien für den "Normalverbraucher", zu Jahresbeginn waren es noch 1620.

Die Fulda tritt am 09. Februar über die Ufer und überschwemmt Wohn- und Gewerbegebiete.

Im Februar erscheint mit Genehmigung der US-Militärregierung in Kassel zum ersten Mal die "Kurhessische Wirtschaft - Organ der Wirtschaftskammer Kurhessen", in der auch (wegen Papiermangels) Publikationen der Handwerkskammer erscheinen.

Im März beginnt die systematischen Trümmerbeseitigung  mit Hilfe einer Notdienstverordnung .

Im Mai beginnt unter schwierigsten Bedingungen und einfachsten räumlichen Verhältnissen Kurt Hübner mit dem Aufbau eines Betriebes. Die Firma macht sich mit der Herstellung von technischen Gummiwaren einen Namen und erlangt mit der Fertigung von Faltenbälgen für Gelenkzüge und Fluggastbrücken eine bedeutende Marktposition.

Eindeutiger Sieger der Kommunalwahl am 26. Mai ist die SPD. Sie erreicht 51,6 Prozent und 40 Sitze in der Stadtverordnetenversammlung. Die neugegründete CDU kommt auf 25,5 Prozent und stellt 20 Stadtverordnete. LDP (12,5 Prozent) und KPD (10,4 Prozent) scheitern an der 15-Prozent-Klausel, die die Militärregierung erlassen hat, um Radikalen den Einzug in die Parlamente zu verwehren.

Am 5. Juli wird die erste Stadtverordnetenversammlung nach dem Zweiten Weltkrieg durch Oberbürgermeister Willi Seidel im Blauen Saal der Stadthalle eröffnet.

Am 21. August stürzt die Brücke am Bahnhof Wilhelmshöhe ein, da unter ihr ein Zug in Brand geraten ist.

Die ersten Schiffe laufen am 05. September im Hafen ein. Sie bringen Maschinenteile für die Firma Henschel & Sohn.

Unter dem Titel "Kasseler Zeitung" erscheint im November Kassels zweite Tageszeitung der Nachkriegszeit.

Im November wird zur Verwertung des bei der Enttrümmerung gewonnenen Ziegelbruchs in der Schillerstraße ein Bausteinwerk errichtet, welches die Stadt Kassel in eigener Regie betreibt.

Die hessische Bevölkerung billigt im Rahmen einer Volksabstimmung am 1. Dezember die Verfassung des Landes Hessen.

Quellen: Kassel und die Region, Regiowiki

Bildergalerien [2]

© Copyright 2018-2019 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top