Logo von Erinnerungen im Netz

Infotafeln entlang der Losse

Öffentliche Vorstellung der Infotafel am Dorfplatz

Öffentliche Vorstellung der Infotafel am Dorfplatz
Foto: @ Stadtteilzentrum Agathof e.V.

Die öffentliche Vorstellung der ersten drei Stehlen durch den Ortsvorsteher und im Beisein der Presse erfolgte am Mittwoch, den 18. Juni 2014 um 10:30 Uhr an der Infotafel auf dem Dorfplatz.
Bettenhausen verdankt seine Entwicklung vom Ackerdörfchen zum Industriezentrum Kassels in erster Linie dem kleinen Flüsschen Losse. Folgt man dem Lauf der Losse beginnend an der Stadtgrenze zu Kaufungen, kommt man an den Standorten der folgenden 10 Mühlen vorbei:

Stadtkarte aus 1907 mit den fünf aufgestellten Infotafeln
Stadtkarte aus 1907 mit den fünf aufgestellten Infotafeln  Foto: Karte der Stadt Kassel, Vermessung u. Geoinformation

Die o.g. Mühlen haben in der Zeit ihres Bestehens mehrfach die Funktion und auch den Namen geändert. An einigen Standorten sind bis zum heutigen Tage Reste der historischen Gebäudesubstanz zu finden.
Die Erinnerung an die Mühlen wird bisher lediglich durch Straßennamen im Stadtteil Bettenhausen lebendig gehalten. (Herwigsmühlenweg, Ölmühlenweg, Drahtmühlenweg, Zobelmühlenweg, Lohmühlenweg, Faustmühlenweg, Pulvermühlenweg, Walkmühlenstraße, Kupferhammerstraße, Eisenhammerstraße, Agathofstraße und die Straße „Am Messinghof“).
Davon ausgehend, dass die Mühlen und die später auf demselben Areal befindlichen Industriebetriebe eine wesentliche Bedeutung für die Kasseler Wirtschafts- und Sozialgeschichte haben, ist es sehr bedauerlich, dass ihnen eine so geringe Bedeutung für die Kasseler Bürger und den Tourismus beigemessen wird.
Um die Bekanntheit der Mühlen und der zahlreichen nachfolgenden Industriebetriebe, die in der Mehrzahl heute auch nicht mehr existieren, zu steigern, hat der Geschichtskreis „Erinnerungen im Netz“ entlang der Losse und der sie begleitenden ehemaligen Mühlgräben themenbezogene Informationstafeln aufgestellt, die später mit einem Wanderweg verbunden werden können.

Die ersten drei Infotafeln entlang der Losse
Die ersten drei Infotafeln entlang der Losse  Foto: Bernd Schaeffer, Kassel

In 2013 hat Herr Klobuczynski vom ibf im Auftrag des Geschichtskreises die drei ersten Infotafeln für den Mühlenwanderweg konzipiert und die Fa. Zinke mit der Ausführung und dem Aufstellen der Tafeln beauftragt.

  • 02 Dorfplatz/Mühle mitten im Dorf
  • 03 Pfarrstraße/Ernstsche Mühle
  • 05 Leipziger Str./Messinghof

Die beschreibenden Texte hat der Geschichtskreis Bettenhausen früher und heute erarbeitet und Herrn Klobuczynski als Grundlage für seine Arbeit zur Verfügung gestellt.
Die textliche Ausgestaltung der Tafel am Messinghof geschah in enger Absprache mit Herrn Albert Gronau (†) vom Verein Herkulesschmiede Messinghof e. V. Das Lektorat lag bei Frau Roswitha Mondon. Der Ortsbeirat Bettenhausen hat das Projekt mitgetragen und finanziell unterstützt.

Am 29. Januar 2014 hat die mit den Arbeiten beauftragte Firma Zinke die ersten drei Stelen aufgestellt.

Die in 2017 aufgestellten Infotafeln an der Sandershaäuser Straße und am Dormannweg
Die in 2017 aufgestellten Infotafeln an der Sandershaäuser Straße und am Dormannweg  Foto: Bernd Schaeffer, Kassel

Mit finanzieller Hilfe der Arbeitsgemeinschaft für Bettenhausen e.V. konnte das Projekt „Infotafeln entlang der Losse“ zur Vorbereitung eines Mühlenwanderweges fortgesetzt werden. Im Juni des Jahres 2017 wurden an den folgenden geschichtsträchtigen Orten zwei weitere Tafeln nach der gleichen Konzeption aufgestellt.

  • 01 Sandershäuser Straße/ Agathof-Mühle und Kasseler Haferkakao
  • 04 Dormannweg/Kadruf und Walkmühle über dem Dorf
 Titelblatt von Kassel neu entdecken, zeigt eine Grafik mit Karte von Kassel in den alten Mauern der Stadtbefestigung
Kassel - neu entdecken, Titelblatt  Foto: Jenior Verlag, Kassel

Im Laufe des Jahres 2020 hat der aus Uschlag stammende Autor Heinrich Lintze das Gespräch mit der Gruppe Erinnerungen im Netz gesucht. Als Ergebnis der Besprechung hat er erfreulicherweise in seinem Stadtführer „Kassel neu entdecken“, erschienen im Herbst 2020 im Jenior Verlag, einen Spaziergang entlang der Losse beschrieben, der nicht nur die schon aufgestellten Infotafeln berührt, sondern auch die anderen Mühlenstandorte beschreibt.

Die Initiatoren hoffen auf die Finanzierung und Aufstellung weitere Infotafeln entlang der Losse an den bisher noch nicht ausgestatteten Mühlenstandorten.

 

Editor: Bernd Schaeffer, Dezember 2020

Wo spielt dieser Beitrag?

Kurzbeschreibung

Um die Bekanntheit der Mühlen und der zahlreichen nachfolgenden Industriebetriebe, die in der Mehrzahl heute auch nicht mehr existieren, zu steigern, hat der Geschichtskreis „Erinnerungen im Netz“ entlang der Losse und der sie begleitenden ehemaligen Mühlgräben themenbezogene Informationstafeln aufgestellt, die später mit einem Wanderweg verbunden werden können.

© Copyright 2018-2021 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration