Logo von Erinnerungen im Netz

Bettenhausens Festzug - Bilderbogen zur 800 Jahrfeier 1927

Bild aus KNN mit Fotocolage 10.08.1927

Kasseler Neuste Nachrichten 10.08.1927
Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Bettenhausen feierte vom 6. - 8. August 1927 sein 800jähriges Bestehen. Auf Grund der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahr 1126 hätte eigentlich das Jubiläum 1926 begangen werden müssen. Doch der Bürgerverein von Bettenhausen als Initiator und der gegründete Festausschuss verlegten die Jubelfeier ins Jahr 1927. Der Volkswirt und Journalist Bruno Jacob bekam den Auftrag die Geschichte des Dorfes Bettenhausen in einer Chronik zu beschreiben. Der Festumzug zog entlang der nicht wieder zu erkennenden Leipziger Straße, die schon ab dem Unterneustädter Kirchplatz mit Girlanden an den Häusern geschmückt war. Der eigentliche Festakt wurde auf der Festwiese (sog. Diemar-Hellerschen-Wiese), die zwischen Sandershäuser Straße und Miramstraße  neben der Käserei Riepenhausen lag, begangen.

Vom kilometerlangen Festzug, der von Organisator Direktor Möller und dem Kunstmaler Gild zusammengestellt wurde und dem Volksfest auf dem Festplatz mit Karussell, Festzelt, Buden und Musikmuschel werden hier eine Vielzahl von Bildern, überwiegend vom Fotografen Carl Eberth Kassel aufgenommen, präsentiert: 

OB Stadler und Fabrikant Rocholl bei der Zugeröffnung
OB Stadler und Fabrikant Rocholl  Foto: @Stadtteilzentrum Agathof

Am Bettenhäuser Bahnhof erwarteten die Ehrengäste Oberbürgermeister Dr. Herbert Stadler, der Stadtverordnete Ernst Rocholl und Dir. Heinrich Brencher den Festzug.

Fotograf nimmt den Festzug, auf Menschen am Straßenrand
Fotografen und Filmoperateure mit den Zug an der Leipziger Str.  Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Die Fotografen und Filmoperateure hielten den Zug an der Leipziger Str. in eindrucksvollen Bildern fest.

Athletische Ritterschaft in Eisen und Honorationen wie Kunstmaler Gild und Fabrikant Möller
Honorationen  Foto: Stadtteilzentrum Agathof e.V.

Athletische Ritterschaft in Eisen und Honorationen wie Kunstmaler Gild und Fabrikant Möller (beide mit Zylinder) aufgenommen in der Sandershäuser Straße vor dem Festplatz.

auf ihrem Festwagen thronte
Die Bettenhäuser Gärtner   Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Die Bettenhäuser Gärtner präsentierten sich, auf ihrem Festwagen thronte "Flora" die Blumengöttin.

Jugend der Eichenkreuzler mit ihrer Losung „Für Reinheit, Recht und Sitte deutsche Jugend heraus“.
Jugend der Eichenkreuzler  Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Die Jugend der Eichenkreuzler mit ihrer Losung „Für Reinheit, Recht und Sitte deutsche Jugend heraus“. Der Festzug biegt von der Sandershäuser Straße in die Leipziger Straße ein.

Schulmädchen begleitet vom Lehrer hatten besondere Blumen im Haar
Schulmädchen begleitet vom Lehrer  Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Die Schulmädchen begleitet vom Lehrer hatten besondere Blumen im Haar und jeder Junge ein Fähnchen.

 Zug der der Schüler von Rotkreuz Helferinnen und Polizeiposten flankiert.
Zug der der Schüler  Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Der Zug wurde von Rotkreuz Helferinnen und Polizeiposten flankiert. Die begeisterte Zuschauer standen gedrängt am Straßenrand.

Schützenverin von Bettenhausen in Tracht
Schützenverin von Bettenhausen  Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Die Schützen des Schützenvereins 1867 e.V. folgten mit Fahne den Grenadieren in historischen Uniformen.

zum Eichwald zog der Hofstab zu Pferd mit Falken zur Jagd, historisch um 1800
Zum Eichwald zog der Hofstab zu Pferd  Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Zum Eichwald zog der Hof historisch um 1800 zur Falkenjagd.

Prinz Casimir von Ysenburg, dem Helden vom Sandershäuser Berg, auf einem Pferd
Prinz Casimir von Ysenburg, dem Helden vom Sandershäuser Berg  Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Zurück in die Vergangenheit 1758 mit Prinz Casimir von Ysenburg, dem Helden vom Sandershäuser Berg.

Mühlenmodel auf Zugwagen dahinter läuft ein Esel der Kornsäcke trägt
Mühlenmodel auf Zugwagen   Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Das Sinnbild für die zahlreichen Mühlenbetriebe an der Losse war die Strohdach-Mühle und der schwer beladene Esel dahinter.

Gruppe des Arbeiter Radfahrervereins auf Fahrrad im Festzug 1927
Gruppe des Arbeiter Radfahrervereins 1927  Foto: Stadteilzentrum Agathof e.V.

Der Arbeiter-Radfahrerverein als Gruppe im Festzug in der Leipziger Straße.

Geschmückte Blumen-Limousine von der Blumenbinderei Hördemann vor Haus am Dorfplatz
Geschmückte Blumen-Limousine von der Blumenbinderei Hördemann   Foto: Stadtteilzentrum Agathof e.V.

Die prächtig geschmückte Blumen-Limousine von der Blumenbinderei Hördemann am Druselplatz und dem Versuchsgartenbetrieb in der Hiligenröder Straße, war auch dabei.

Wagen von Bäcker Klemme mit großer Torte
Wagen von Bäcker Klemme  Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Das Bäckerhandwerk vertrat Wilhelm Klemme mit einem Knusperhäuschen von Hänsel und Gretel und mit der bösen Hexe.

Festwagen der Zimmerleuten (Bischoff, Ecklebe, Zieße) mit Dachstuhl
Zimmerleuten (Bischoff, Ecklebe, Zieße)  Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Bei den Zimmerleuten (Bischoff, Ecklebe, Zieße) wurde gerade Richtfest gefeiert. Hinterher kamen die Dachdecker der Fa. Schneider.

Festwagen mit Personen vor Glaserei Sigmund Walter
Glaserei Sigmund Walter  Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Glück und Glas... der Festwagen der Glaserei Sigmund Walter aus der Butlarstraße zeigte die neuesten Ornament-Gläser.

Festwagen der Firma Dachdecker Schneider mit Dachobjekt und Arbeitern
Festwagen der Firma Dachdecker Schneider   Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Zum Handwerk gehörten auch die Dachdecker vertreten durch einen Wagen von Friedrich Schneider aus der Osterholzstraße.

Pferde mit Festwagen der Firma Arnold Sinning vor Haus am Unterneustädter Kirchplatz 1927
Festwagen der Firma Arnold Sinning  Foto: Stadtteilzentrum Agathof e.V.

Der Festwagen der Landmaschinen-Fabrik Arnold Sinning am Unterneustätter Kirchplatz. Vater und Sohn Arnold und Karl Sinning lenkten ihren Wagen selbst.

Wochenendhaus „Liselotte“ im Grünen mit Polizist davor
Wochenendhaus „Liselotte“  Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Am Ende der Handwerker Gruppen das Wochenendhaus „Liselotte“ mit Veranda im Grünen gebaut von Meister Krause.

Festwagen der Industrie ein Gespann mit Fässern der Herkules Brauerei
Festwagen der Industrie ein Gespann der Herkules Brauerei  Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Die Festwagen der Industrie führte ein Gespann der Herkules Brauerei an, dahinter die Firma August Manss, Fasshandel in der Ochshäuser Straße.

Festwagen der Fa. Diemar und Heller mit Hassia Seife
Festwagen der Fa. Diemar und Heller  Foto: Stadtteilzentrum Agathof, Bettenhausenarchiv

Die älteste Bettenhäuser Seifenfirma, Diemar & Heller, präsentierte und verteilte Hassia Seife.

 Wagen vom Messinghof der Metallwerke Lieberg und Co. zeigte Kupferschmiede mit großen und kleinem Hämmer
Wagen vom Messinghof der Metallwerke Lieberg und Co.   Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Der Wagen vom Messinghof der Metallwerke Lieberg und Co. zeigte Kupferschmiede mit großen und kleinem Hämmern bei der Arbeit.

Umringt von den Kindern war der Wagen der Hafer-Kakaofabrik
Wagen der Hafer-Kakaofabrik  Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Umringt von den Kindern war der Wagen der Hafer-Kakaofabrik Hohenlohe in Bettenhausen.

hessischen Patrioten von französischen Jägern zur Exekution auf den Forst
Patrioten von französischen Jägern zur Exekution auf den Forst geführt  Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Hier wurden die hessischen Patrioten von französischen Jägern zur Exekution auf den Forst geführt.

geschmückten Häusern und Bettenhäuser Familien auf dem Weg zum Festplatz
Dorfplatz geschmückten Häusern  Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Der Dorfplatz mit geschmückten Häusern und Bettenhäuser Familien auf dem Weg zum Festplatz.

Die Herren des Festkomitees als Gruppenbild
Die Herren des Festkomitees des Bürgervereins  Foto: Eberth, Kassel 1927

Die Herren des Bettenhäuser Bürgervereins in der Konzertmuschel auf dem Festplatz, in der Mitte vorn Heinrich Brencher der 1. Vorsitzende.

großer Schülerchor auf dem Festplatz, Lehrer Fritz Wiederhold dirigiert
Schülerchor auf dem Festplatz  Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Lehrer Fritz Wiederhold dirigierte auf dem Festplatz den disziplinierten großen Chor der Jungen und Mädchen.

Festplatz 800 Jahre Bettenhausen mit Bürgerverein, 1927
Festplatz 800 Jahre Bettenhausen mit Bürgerverein  Foto: Stadtteilzentrum Agathof, Bettenhausenarchiv

Auf dem Festplatz drängten sich die Menschen um die Schaubuden, Glücksräder und Karussells, im Vordergrund die Herrn des Bürgervereins.

edes Kind erhält aus den Händen der Herren des Bürgervereins eine Brezel
Herren des Bürgervereins verteilen eine Brezel  Foto: Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Schließlich erhielt ein jedes Kind aus den Händen der Herren des Bürgervereins eine Brezel.

Menschengruppe auf dem Heimweg vom Festplatz
Menschengruppe auf dem Heimweg 1927  Foto: Stadtteilzentrum Agathof e.V.

Am Abend gab es noch ein buntes Höhenfeuerwerk, bevor die ersten Gäste das Fest verließen.

Der Festzug nahm am 9. August seine Aufstellung in der Sandershäuser Straße und bewegte sich über die Leipziger Straße zum Unterneustädter Kirchplatz, dann zurück über die Leipziger Straße bis zum Endpunkt der Straßenbahn (heutiger Leipziger Platz) und über Pfarr- und Dorfstraße zum Festplatz an der Sandershäuser Straße.

Geschmücktes Haus zur 800Jahrfeier
Eichwaldstraße 78, 1927  Foto: Bernd Schaeffer, Kassel

Die Häuser in Bettenhausen waren während der Festtage wie hier in der Eichwaldstraße geschmückt. Wer die Beschreibung der Kasseler Neusten Nachrichten zum Festzug lesen möchte kann sich die PDF unten herunterladen. Ebenfalls ist die original Festfolge in einer PDF-Datei herunter ladbar.

 

Editor: Erhard Schaeffer, März 2016

 

Quellen:

  • Kasseler Neueste Nachrichten, 9.8.1927
  • Geschichtskreis "Bettenhausen früher und heute"
  • Helmut Schagrün, Niestetal

Wo spielt dieser Beitrag?

Kurzbeschreibung

Bettenhausen feierte vom 6. - 8. August 1927 sein 800jähriges Bestehen. Auf Grund der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahr 1126 hätte eigentlich das Jubiläum 1926 begangen werden müssen. Doch der Bürgerverein von Bettenhausen als Initiator und der gegründete Festausschuss verlegten die Jubelfeier ins Jahr 1927. Der Volkswirt und Journalist Bruno Jacob bekam den Auftrag die Geschichte des Dorfes Bettenhausen in einer Chronik zu beschreiben.

© Copyright 2018-2020 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration