Logo von Erinnerungen im Netz

Alwin Krönert - Aktiv in Forstfeld

Alwin Krönert mit Mikro in der Hand, 2015

Alwin Krönert 2015
Foto: Alwin Krönert, Kassel

Alwin Krönert, geboren am 19. Januar 1950, begann am 01.04.1965 seine Lehre bei den Städtischen Werken in Kassel und wurde 1968 als Starkstromelektriker übernommen. Seit früher Kindheit war er dem Brieftauben-Reisesport verbunden. Sein Reiseverein erstand auf dem Gelände der Marmorfabrik in der Forstfeldstraße 10 ein Grundstück, welches die Mitglieder in Eigenleistung erschlossen und erbauten und hier Ihr Vereinsleben genießen können. Krönert arbeitete forthin bei mehreren Forstfelder Institutionen ehrenamtlich mit, er war Gründungsmitglied der ARGE-Forstfeld und häufiger Gast bei den Ortsbeiratssitzungen.

Brieftauben zählen schon seit seiner frühesten Kindheit zu seinem Hobby. Bis sein Verein „Chasalla“ 1993 in der Forstfeldstraße in Kassel-Forstfeld ein eigenes Grundstück erwarb und von hier aus den Reisesport betrieb, war der Verein von Grundstück zu Grundstück in und um Kassel gezogen, um den Taubensport auszuüben. Mit Unterstützung des Vereinsmitglieds Hans Dieter Rau, der in der Forstfeldstr. 10 die Firma Marmorbau betreibt, konnte der Verein hier ein Grundstück erwerben. Nach den erforderlichen Planungen und Vorbereitungen wurde im Oktober 1993 mit dem Bau des Vereinsheimes begonnen.

Im April 1994 waren die Bauarbeiten weitestgehend abgeschlossen, so feierten die Mitglieder am 30.4.1994 die Einweihung ihres RV-Heims. Hierzu waren zahlreiche Ehrengäste geladen. In dem Gebäude, welches nur in Eigenleistung erstellt worden war, befinden sich eine Garage (Einsatzhalle), ein Versammlungsraum, eine Küche, Toiletten und ein Uhrenraum.

Drei Münner stehen vor dem Transport-LKW für Tauben
Transport-LKW für Tauben zum Auflassort  Foto: Alwin Krönert, Kassel

Seither arbeitete der Verein, d. h. hier insbesondere Alwin Krönert, aktiv bei Institutionen im Ortsteil Forstfeld mit und gründete zusammen mit anderen Forstfelder Aktiven 1997 die Arbeitsgemeinschaft Forstfeld, ARGE-Forstfeld.
Im Rahmen seinhes Wehrdientstes hatte er den Führerschein für Lastkraftwagen erworben und konnte nun die Tauben in den Sommermonaten bis zu ihrem Auflassort transportieren, diese Fahrten führten ihn bis nach Südfrankreich

Zwei Männer mit Brieftauben in den Händen stehen vor einem Transport-LKW für Tauben
Aktion wir retten unseren Herkules  Foto: Alwin Krönert, Kassel

Anfangs dieses Jahrhunderts trug er sich mit dem Gedanken, seine Lebenserinnerungen in Form einer Broschüre herauszugeben. Krönert hatte als 15-jähriger 1965 bei den Städtischen Werken in Kassel eine Lehre begonnen und wurde danach 1968 als Starkstromelektriker übernommen und im Jahr 2015 pensioniert-

Alwin Krönert sitzt in seinem Büro am Schreibtisch, dahinter Plakat zu seinem 50jährigen Arbeitsjubiläum, 2015
Alwin Krönert am Schreibtisch in seinem Büro, 2015  Foto: Alwin Krönert, Kassel

Meine Frau war bei den ersten Gesprächen dabei und nannte dabei impulsiv einen möglichen Titel: "40 Jahre unter Strom". Viele Jahre hörten wir dann nichts mehr von unserem Autor, den Verlag betrieb ich gar nicht mehr. Als er dann Ende der 2010er Jahre wieder von sich hören ließ, war der Text viel umfangreicher geworden. Natürlich erhielt seine Broschüre nun den Namen "50 Jahre unter Strom".

Eigentlich war er auch damit einverstanden, dass wir seine Erinnerungen an dieser Stelle veröffentlichen. Leider war sein ehemaliger Arbeitgeber aus verständlichen Gründen damit nicht einverstanden, z. T. wegen Persönlichkeitsrechten von Menschen, über die er schrieb,  zum anderen wegen der Rechte an den Bildern. Seine Broschüre durfte er aber an seine Kolleginnen und Kollgen abgeben.

Editor: Falk Urlen, Oktober 2021

 

Wo spielt dieser Beitrag?

Kurzbeschreibung

Alwin Krönert, geboren am 19. Januar 1950, begann am 01.04.1965 seine Lehre bei den Städtischen Werken in Kassel und wurde 1968 als Starkstromelektriker übernommen. Seit früher Kindheit war er dem Brieftauben-Reisesport verbunden.Sein Reiseverein erstand auf dem Gelände der Marmorfabrik in der Forstfeldstraße 10 ein Grundstück, welches die Mitglieder in Eigenleistung erschlossen und erbauten und hier Ihr Vereinsleben genießen können. Krönert arbeitete forthin bei mehreren Forstfelder Institutionen ehrenamtlich mit, er war Gründungsmitglied der ARGE-Forstfeld und häufiger Gast bei den Ortsbeiratssitzungen.

© Copyright 2018-2022 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration