Hessen
Skip to Content

Vom Restaurant zur Bezirksstelle

Ansichtskarte vom Restaurant mit Personen vor der Tür

Restaurant Kleiner Stadtpark, ca. 1905
Foto: @Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Das Restaurant Kleiner Stadtpark am Dorfplatz (Auf einer Ansichtskarte ca. 1905) befand sich am Ende des 19. Jahrhunderts  in der Mitte des Dorfes Bettenhausen neben der evangelischen Kirche. Hier trafen sich die Männer zu einem kühlen Bier nach getaner Arbeit und am Sonntag nach dem Kirchgang. Es fanden Familienfeste statt und im Sommer saß man im kleinen Garten hinter dem Haus. Im Laufe eines Jahrhunderts wechselten die Besitzer und die Nutzung dieses Grundstückes im Ortszentrum.

Das Restaurant Kleiner Stadtpark wurde zuerst vom Gastwirt Louis Schmelz, ab 1898 von Emil Schmalenbach, der aus Berg bei Bremen nach Cassel gezogen war, und später von Justus Barthel bewirtet.

Anzeige Gasthaus Dorfschänke Kurhessische Landeszeitung 1935
Anzeige Kurhessische Landeszeitung 1935  Foto: Kurhessische Landeszeitung

Ab dem 29.8.1905 lief die Konzession auf den Gastwirt Heinrich Rewald aus Bettenhausen. Aus dem Restaurant am Dorfplatz 65 wurde später das Gasthaus "Zur Dorfschänke". Mit der Eingemeindung 1906 änderte sich auch die Anschrift in Dorfstraße 4. Die Dorfschänke verfügte über mehrere Gastzimmer, Vereinsräume und einen Saal mit einer kleinen Bühne. Auf der Rückseite gab es im Schatten der Kirche einen Biergarten. Das Gasthaus war traditionell die Wirtschaft der Arbeiterbewegung von Bettenhausen. In ihm fanden in der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg häufiger politische Versammlungen statt. Ab 1937 nutze die Firma Fieseler Flugzeugbau GmbH Räume des Gasthauses für Unterkunft und Schulung ihrer beschäftigten Zwangsarbeiter. Im Saal der Dorfschänke waren zeitweise 50 Franzosen untergebracht. Heinrich Rewald übergab wegen gesundheitlicher Problem das Gasthaus im April 1939 an seinen Sohn Dietrich Rewald und dessen Frau Sophie, die bis dahin in der Dorfstraße 36 wohnten. Das Foto aus den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts zeigt das Gasthaus und den Turm der Kirche mit Blick vom "Großen Maul" an der Ecke Königinhofstraße.

Zwei Personen vor Gasthaus
Gasthaus Zur Dorfschänke am Dorfplatz  Foto: @Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Bei den Bombenangriffen im Dezember 1944 fiel auch die Dorfschänke in Schutt und Asche. Auf dem Trümmergrundstück stand bis zur Einweihung der wiederaufgebauten Marienkirche im Jahr 1954 die Notkirche, ein Holzbau der evangelischen Gemeinde. Der Gastwirt Dietrich Rewald baute später auf seinem Grundstück nebenan in der Ringhofstraße (früher Königinhofstraße) eine neue Gaststätte auf.

2. Weltkrieg Zerstörte Häuser
Die stark beschädigte Marienkirche und die im Krieg zerstörte Dorfschänke 1945. Sie war traditionell die Wirtschaft der Arbeiterbewegung in Bettenhausen.  Foto: @ Stadtteilzentrum Agathof e.V.

Die Dorfstraße und der Dorfplatz erhielten nach dem Krieg die Bezeichnung Erfurter Straße. Am selben Standort dem Eckgrundstück Erfurter Straße / Ringhofstraße entstand ein neues Büro- und Wohnhaus  in das die Bezirksstelle Bettenhausen der Stadt Kassel 1996 einzog. Hier konnten die Bettenhäuser bequem ihre notwendigen "Behördengänge", wie das An- und Ummelden des Wohnsitzes, die Verlängerung ihres Ausweises oder die Beantragung des Reisepasses, erledigen.

Blick von der Ringhofstraße auf die neue Bezirksstelle 1997
Blick von der Ringhofstraße auf die neue Bezirksstelle 1997  Foto: @Stadtteilzentrum Agathof e. V.

Diese Nutzung ist nun auch schon Geschichte. Im Kooperationsvertrag von 2011 hatten Kasseler SPD und Grünen um Kosten zu senken die Absicht formuliert die Bezirksstellen in den Stadtteilen zu schließen. Mit der Schließung des Bürgerbüros in Bettenhausen zum 1. Oktober 2011 senkt die Stadt, laut Aussage von Hans-Jochem Weikert, dem Leiter des Haupt- und Bürgeramtes der Stadt Kassel, ihrer Kosten pro Jahr um 50.000 Euro. "Es habe Gründe gegeben, als erstes das Büro in Bettenhausen zu schließen", sagte Weikert, "Dies sei mit 8232 Besuchern im vergangenen Jahr am wenigsten frequentiert gewesen."

Editor: Erhard Schaeffer, Februar 2012

Quelle:

Kurzbeschreibung

Das Restaurant Kleiner Stadtpark am Dorfplatz (auf einer Ansichtskarte) befand sich am Ende des 19. Jahrhunderts  in der Mitte des Dorfes Bettenhausen neben der evangelischen Kirche.

© Copyright 2018-2019 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top