Hessen
Skip to Content
erin_logo.png

Hannelore Diederich

Hannelore Diederich

Hannelore Diederich
Foto: @Hannelore Diederich

Hannelore Diederich war von 2006 bis 2010 Ortsvorsteherin von Kassel-Forstfeld, von 1997 bis 2011 Mitglied der Kasseler Stadtverordnetenversammlung. 2004 verarbeitete sie in ihrem Buch, das im Urlen-Verlag erschien, ihre Erlebnisse als Busbegleiterin. Alle, die an solchen Busfahrten teilgenommen haben oder auch Campingbegeisterte werden sich hier wiedererkennen und schmunzeln. Sie können dieses Buch als PDF-Datei herunterladen. 

Hannelore Diederich wurde 1949 in Bonaforth in der Nähe von Hann. Münden geboren, wo sie auch ihren Schulabschluss absolvierte. Eine Lehre zur Industriekauffrau schloss sich an. Nach der Heirat wurde eine Tochter geboren, und eine Anstellung als Sekretärin bei der ENKA-AG folgte. Hier war sie bald bei ihren Kolleginnen und Kollegen bekannt und beliebt und beteiligte sich aktiv und engagiert am Arbeitskampf zum Erhalt des Industriestandorts in der Lilienthalstraße (1980 bis 1984). Im Vorstand der Bürgerinitiative „Rettet Enka“ übernahm sie die Funktion der Kassiererin, wo sie die Spenden (ca. 10000 DM) verwaltete.

Nach einer Zeit der Arbeitslosigkeit, während der sie ihren Mann, der bei einem Kasseler Reisebüro als Busfahrer angestellt war, auf seinen Reisen begleitete und die Mitreisenden versorgte, begann ihr neuer Lebensabschnitt bei der damaligen Industriegewerkschaft Chemie-Papier-Keramik (heute IG BCE). Hier wurde sie bald in den Betriebsrat gewählt. Ihre Reiseerfahrungen hat sie in einem Buch „Ernst gib Gas“ veröffentlicht. Sie können den Inhalt unten herunterladen.

Ernst gib Gas - Titel
Foto: @Stadtteilzentrum Agathof e.V.

Seit 1974 wohnt sie in der Heinrich-Steul-Straße und organisierte hier mehrere Straßenfeste.

1984 trat sie in die SPD ein, wurde bald Mitglied des Unterbezirksausschusses und später Vorstandsmitglied des Unterbezirks Kassel-Stadt. Von 2002 bis 2006 leitete sie den Ortsverein Forstfeld der SPD. 2010 wurde sie zur stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Arbeitsgemeinschaft „60+“ gewählt.

Seit 1994 war sie Mitglied des Ortsbeirates Forstfeld, 1997 wurde sie zur Stadtverordneten gewählt, dieses Amt übte sie bis 2011 aus. Hier widmete sie sich besonders der Personengruppe der Aussiedler im „Arbeitskreis Aussiedler“ (später „Arbeitskreis Integration“), weil es gerade im Stadtteil Forstfeld viele Aussiedlerfamilien gab. Auf ihren Vorschlag hin wurde das Amt des „Aussiedlerbeauftragten“ geschaffen. Als Redakteurin der „Forstfelder kleinen Zeitung“ informierte sie die Bevölkerung regelmäßig über Forstfelder Aktualitäten. Als Ortsvorsteherin gestaltete sie im „Freien Radio Kassel“ die 14-tägliche Sendung „Radio Forstfeld“.

2006 wurde sie als Ortsvorsteherin gewählt, dieses Amt übte sie bis 2010 aus. In der Arbeitsgemeinschaft der Forstfelder Vereine (ARGE-Forstfeld) ist sie als Kassiererin im Vorstand.

In der Kita Lindenberg hatte Hannelore Diederich das Amt der Elternbeiratsvorsitzenden, dem Stadtteilarbeitskreis Bettenhausen/Forstfeld gehörte sie 20 Jahre an und half in dieser Funktion bei der Organisation der Ferienspiele.

Beim türkischen Rentnerverein „Emekder“ ist sie Vorstandsmitglied.

Schöffin am Landgericht war sie 8 Jahre lang, ehrenamtliche Richterin am Verwaltungsgericht 4 Jahre.

Ihre künstlerische Begabung setzte sie ein, indem sie im Rahmen der Aktion „Erinnerungen in eine Kiste packen“ eine Erinnerungskiste zusammen mit der Künstlerin Heidi Rühlmann gestaltete. Diese Kiste und viele andere waren im Rahmen von Ausstellungen in 7 europäischen Ländern zu sehen.

Als 2006 der Stadtteiltreffpunkt der GWG (Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Kassel) eingerichtet wurde, beteiligte sie sich in besonderer Weise an der Renovierung, Ausgestaltung und Ausstattung der Räumlichkeiten. Seitdem nimmt sie regelmäßig aktiv an den Veranstaltungen teil.

Vierzigmal wurde sie von der Stadt Kassel als Wahlhelferin eingesetzt, oft davon als Wahlvorsteherin; dafür erhielt sie 2008 die Ehrennadel der Stadt Kassel und 2011 vom Oberbürgermeister Hilgen die Stadtmedaille.

Redaktion: Falk Urlen

Kurzbeschreibung

Hannelore Diederich war von 2006 bis 2010 Ortsvorsteherin von Kassel-Forstfeld, von 1997 bis 2011 Mitglied der Kasseler Stadtverordnetenversammlung. 2004 verarbeitete sie in ihrem Buch, das im Urlen-Verlag erschien, ihre Erlebnisse als Busbegleiterin. Alle, die an solchen Busfahrten teilgenommen haben oder auch Campingbegeisterte werden sich hier wiedererkennen und schmunzeln. Sie können dieses Buch als PDF-Datei herunterladen.

© Copyright 2018-2019 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top