Hessen
Skip to Content

Hafenbrücke in Flammen – spektakulärer Einsatz der Feuerwehr

Die 2. Hafenbrücke

Hafenbrücke 1965
Foto: @Stadtteilzentrum Agathof e.V.

Die Fahrbahn der Hafenbrücke über die Fulda stand nach dem Platzen einer Gasleitung 1966 in Flammen. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte eine größere Schadensausweitung verhindert werden. Doch dieser Brand blieb nicht ohne Spuren an der Brücke aus dem Jahr 1959. Vielleicht konnte man als das Bauwerk 2010 einem Neubau weichen musste diese noch sehen. Der ehemalige Feuerwehrmann Manfred Ranft erinnert sich an dieses unvergessliche Ereignis.

Ein lauter Knall riss die Anwohner in der Hafenstraße am Sonntag den 16. Januar 1966 um 15:30 Uhr aus der Sonntagsruhe. Kurz danach züngelten Flammen über die Brückenfahrbahn. Fachleute der Städtischen Werke stellten später fest, dass eine Hochdruckleitung der Gasversorgung, die unter der Brücke lag, durch Kälte geplatzt war und das austretende Gas sich möglicherweise durch einen Funken explosionsartig entzündet hatte. Ein Löschzug der Feuerwehr, Funkwagen der Polizei und Spezialisten des Gasversorgers wurden zur Unglücksstelle alarmiert.

Zu den Feuerwehrleuten zählte auch Manfred Ranft, der erst kurze Zeit im Einsatzdienst war. Der heute 71-jährige ehemalige Feuerwehrmann erinnert sich an einen außergewöhnlichen Einsatz, bei dem er Angst um sein Leben hatte.
„Es war an einem eiskalten Sonntagnachmittag im Januar 1966, als der Alarm ausgelöst wurde. Ein Löschzug mit 16 Feuerwehrleuten machte sich sofort auf den Weg. Schon von der Schützenstraße aus haben wir die meterhohen Flammen gesehen“, sagt Manfred Ranft. Er war damals 24 Jahre alt und einer der jüngsten im Team. An den Rändern der Brücke und auch in der Mitte schlugen die Flammen hoch.

Gasbrand Hafenbrücke 16.1.1966
Feuerwehrleute beim Kühlen der Fahrbahn im Januar 1966  Foto: Hessische Nachrichten

Die Feuerwehr beschränkte sich zuerst darauf die Brückenteile mit einem C-Rohr zu kühlen, während die Fachleute von den Städtischen Werken die Gasleitungen, die über die Brücke führten, von einer Seite absperrten. Damit war es aber noch nicht getan. Mittlerweile hatte der Einsatzleiter die Brandstelle festgestellt. Aus einem von zwei Rohren unter der Brücke war Gas ausgetreten. Ursache ein Riss im Rohr, der von der anderen Seite der Brücke ständig mit Gasnachschub versorgt wurde. Unter der Brücke brannte es immer noch lichterloh.

Manfred Ranft bekam zusammen mit einem Kollegen den Auftrag, die Flammen mit Löschpulver zu ersticken. „Ein Kamerad und ich kletterten an der Uferböschung entlang und brachten das Pulverrohr unter der Brücke in Stellung. Die Gasfachleute verminderten, um ein Rückschlagen zu vermeiden, nur durch langsames Zudrehen der Leitung den Druck. Die Flammen erloschen. „Für kurze Zeit schien die Gefahr gebannt. Doch dann muss sich ausströmende Gas erneut entzündet haben. Es kam zu einer explosionsartigen Verpuffung.“ berichtet Manfred Ranft. „Die Brücke hat sich um min. 10 Zentimeter gehoben und ist dann mit einem fürchterlichen Schlag zurück auf das Widerlager gefallen“, erinnert sich Ranft. Für einige endlos lange Sekunden hatte er Todesangst. Dann war alles ganz still, die Brücke hatte gehalten. „Einige Einsätze vergisst man nie, der gehört dazu“, sagt der erfahrene Feuerwehrmann. „Schließlich hat die Feuerwehr um die Flammen zu ersticken die Brücke mit Schaum abgedeckt, der ist sofort gefroren“, sagt Manfred Ranft.

Hafenbrücke u. Ranft 2010
Manfred Ranft als Zuschauer 2010 beim Abriss der Brücke aus dem Jahr 1959  Foto: HNA Fischer

Die alte Brücke wurde 2009 bis 2011 durch eine neue Stahlverbundbrücke mit 110 Meter Länge ersetzt. Welche Schäden die ehemalige Brücke durch diesen Zwischenfall erlitten hatte, lässt sich heute nicht mehr nachvollziehen. Gut möglich, dass einige Risse durch die Verpuffung entstanden sind. Die meisten seiner Kollegen, die 1966 mit ihm im Einsatz waren, sind mittlerweile verstorben. Einen hat er aber bei einer Pensionär-Weihnachtsfeier wieder getroffen. Es gab viel zu erzählen von einem fast vergessenen spektakulären Einsatz an der Hafenbrücke.

Editor: Erhard Schaeffer, Dezember 2014

Quellen:

  • Manfred Ranft, Kassel
  • HNA 17.02.2010
  • Hessische Nachrichten 17.01.1966

Kurzbeschreibung

Die Fahrbahn der Hafenbrücke über die Fulda stand nach dem Platzen einer Gasleitung 1966 in Flammen. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte eine größere Schadensausweitung verhindert werden. Doch dieser Brand blieb nicht ohne Spuren an der Brücke aus dem Jahr 1959. Vielleicht konnte man als das Bauwerk 2010 einem Neubau weichen musste diese noch sehen. Der ehemalige Feuerwehrmann Manfred Ranft erinnert sich an dieses unvergessliche Ereignis.

© Copyright 2018-2019 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top