Hessen
Skip to Content

Gerhard Fieseler: "Petter - Wo is der Jashebel?"

Heinrich Peter am Storch in Calden

Heinrich Peter bei einer Flugzeugausstellung im Gespräch
Foto: Geschichtswerkstatt Forstfeld

Heinrich Peter, mit dem dieses in der Anlage vorhandene Interview am 04.12.2006 in Wattenbach geführt wurde, wurde von Gerhard Fieseler bei einem neuen Flugzeug, welches dieser fliegen wollte, nur danach gefragt, wo der Gashebel (Jashebel) ist, alles andere brauchte er nicht zu wissen - er konnte einfach fliegen.

Heinrich Peter erzählt von seiner Lehre und seinen Tätigkeiten bei den Fieseler-Werken, von seinen Begegnungen mit Gerhard Fieseler und den politischen Auffassungen seines Chefs. Er erzählt von seinen Erfahrungen mit den Zwangsarbeitern vor und nach dem Kriegsende.

Seine Erlebnisse bei der Entwicklung und beim Bau der V1 (Vergeltungswaffe 1) werden in einem anderen Beitrag berichtet.

Lehrlingsgruppe bei den Gerhard-Fieseler-Werken, 1936
Lehrlinge bei den Gerhard-Fieseler-Werken, 1936  Foto: Falk Urlen
Foto: @ Stadtteilzentrum Agathof e.V." class="lightbox" rel="lightbox[2015]"> H. Peter, im Storch und heute
Heinrich Peter: Links im "Superstorch" vor dem Erstflug und rechts beim Erzählen  Foto: @ Stadtteilzentrum Agathof e.V.

Das Gespräch mit Heinrich Peter führten Karl Wills und Falk Urlen

Editor: Hüseyin H. Bulut

Kurzbeschreibung

Heinrich Peter, mit dem dieses in der Anlage vorhandene Interview am 04.12.2006 in Wattenbach geführt wurde, wurde von Gerhard Fieseler bei einem neuen Flugzeug, welches dieser fliegen wollte, nur danach gefragt, wo der Gashebel ist, alles andere brauchte er nicht zu wissen - er konnte einfach fliegen.

© Copyright 2018-2019 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top