Hessen
Skip to Content

Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges

Ansichtskarte des Ehrenmals 1925

Ansichtskarte des Ehrenmals 1925
Foto: K.-P. Wieddekind

Für die 102 Gefallenen des Ersten Weltkrieges aus Bettenhausen wurde auf Initiative des Bürgervereins 1925 auf dem Friedhof ein Denkmal errichtet.

Am 28. Juni 1914 wurden der österreichisch-ungarische Thronfolger Franz Ferdinand und seine Ehefrau Sophie Opfer eines Attentats in Sarajevo. Einen Monat später erklärte Österreich-Ungarn Serbien den Krieg. Daraufhin befahl Russland seiner Armee die Generalmobilmachung zur Unterstützung Serbiens. Am 1. August 1914 erklärte das Deutsche Reich Russland den Krieg als Allianzpartner der K.u.K Monarchie.

Die Kriegsparteien waren im Wesentlichen Österrreich-Ungarn, Deutschland und das Osmanische Reich einerseits und Großbritannien, Frankreich, Russland und später die USA andererseits. Kriegsschauplatz war nicht nur Europa sondern auch die deutschen Kolonien.

Kaiser Wilhelm II. rief den abziehenden Truppen zu:

„Ehe noch die Blätter fallen, seid ihr wieder zu Hause.“

Stattdessen folgte ein vierjähriger Weltkrieg, der 17 Millionen Tote forderte. Das Kaiserreich mußte 1918 die Niederlage anerkennen.

Für die 102 Gefallenen aus Bettenhausen wurde auf Initiative des Bürgervereins Anfang der 1920er Jahre durch den Verkauf von Spendenkarten mit einer Grafik des Denkals der Bau finanziert.

Inschrift auf dem Ehrenmal
Inschrift auf dem Ehrenmal, 2011  Foto: Bernd Schaeffer , Kassel

Alle Namen der Betroffenen sind, getrennt nach den Kriegsjahren 1914 – 1918, eingemeißelt. Im Anhang besteht die Möglichkeit  die Liste der Namen herunterzuladen.

Alljährlich findet am Totensonntag ein Gedenkgottesdienst statt.

 

Verfasser: Volker Renkwitz

Editor: Erhard Schaeffer

Das Ehrenmal auf dem Hauptweg des Friedhofs davor Trauerkranz
Das Ehrenmal auf dem Hauptweg des Friedhofs  Foto: Bernd Schaeffer, Kassel

Kurzbeschreibung

Für die 102 Gefallenen des Ersten Weltkrieges aus Bettenhausen wurde auf Initiative des Bürgervereins 1925 auf dem Friedhof ein Denkmal errichtet.

© Copyright 2018-2019 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top