Hessen
Skip to Content

Coiffeur Meister ehemals Friseur Otto Huckauf

Friseursalon Huckauf in der Leipziger Str. 179, 1935

Leipziger Strasse 179, Salon Huckauf, 1935
Foto: Stadtteilzentrum Agathof e.V.

Mitten in Bettenhausen, in der Leipziger Straße 179, werden seit mehr als 110 Jahren Haare geschnitten und Locken gedreht. Was der Friseurmeister Karl Rees 1901 begann, haben zwei Generationen der Familie bis 2011 weiter geführt und ausgebaut. Mit der „Haarwelt Kassel“ führt die Friseurmeisterin Andrea Saalfeld das überlieferte Handwerk im selben Haus fort.

Im Jahre 1901 gründete Friseurmeister Karl Ress und seine Frau Maria einen Herrensalon in der Leipziger Straße 60 1/2 in dem damals selbständigen Dorf Bettenhausen. Nach der Eingemeindung 1906 nach Kassel wurde die Leipziger Straße neu geordnet und das Haus erhielt die jetzige Hausnummer 179.
Auch wenn man damals von der Geschäftsidee überzeugt war und wusste, dass ein Friseur immer gebraucht wird, hat sicher niemand daran gedacht, dass dieser Salon einmal sein 100-jähriges Bestehen feiern wird.
Seit über 100 Jahren im Familienbesitz feierte der Coiffeur Meister im November 2001 das außergewöhnliche Firmenjubiläum. Die damaligen Besitzer, Frau Ilse Meister geborene Huckauf und Herr Philipp Meister, schauten auf eine bewegte Familien- und Firmengeschichte zurück. Denn das eine ist mit dem anderen untrennbar verbunden.

Otto Huckauf vor seinem Salon, 1955
Otto Huckauf vor seinem Salon, 1955  Foto: P. Meister, Kassel

1928 übernahm Friseurmeister Otto Huckauf, geboren am 10.11.1902, gestorben 1974, und seine Ehefrau Else geborene Ress, geboren 1905, gestorben 1991, den elterlichen Betrieb. Wie so oft, wenn die Jüngeren die Verantwortung übernehmen, hatten auch diese beiden neue Ideen.
Die Zeit war günstig, die „Goldenen Zwanziger" brachten eine völlig neue Mode auch bei den Frisuren. Was lag näher, als den ehrwürdigen Herrensalon um einen Damensalon zu erweitern. Der Betrieb wurde vergrößert und die Bettenhäuser Damen mit flotten Bubiköpfen „salonfähig" gemacht.

Salon Huckauf in 1965
Salon Huckauf in 1965  Foto: P. Meister, Kassel

Otto Huckauf betrieb von I942 -1950 auch ein kosmetisches Laboratorium für haarkosmetische Artikel. Er beschäftigte damals bis zu 12 Angestellte.

Ilse Meister geb. Huckauf bei der Arbeit, 1980
Ilse Meister geb. Huckauf bei der Arbeit, 1980  Foto: P. Meister, Kassel

Die Zeiten änderten sich, doch mit Fleiß und Schaffenskraft brachte sich die Familie Huckauf über die schweren Kriegsjahre. Im Zuge einer umfangreichen Modernisierung wurden 1965 die Geschäftsräume verdoppelt.

Werbung des Salon Huckauf, 1956
Werbung des Salon Huckauf, 1956  Foto: P. Meister, Kassel

1971 nahm die dritte Generation das Zepter in die Hand. Ilse Meister geborene Huckauf, geboren 1939 und Ihr Ehemann Philipp Meister, geboren 1940, ebenfalls Friseurmeister, konnten im Jahr 2001 auch ihr persönliches 30-jähriges Familienjubiläum feiern.
Nach fast 110 Jahren ging der Familienbetrieb aus gesundheitlichen Gründen am 1. Januar 2011 in andere Hände über.
Herr P. Meister starb im Januar 2019.
Friseurmeisterin Andrea Saalfeld übernahm das Geschäft, baute es um und eröffnete es am 17.01.2011 unter „Haarwelt Kassel“ neu.

Text: Helmut Schagrün, Niestetal, Mai 2010, veröffentlicht in der Broschüre "Industriestandort Bettenhausen Bd.2"

Quellennachweis: HNA vom 02. November 2001

Fotos: Familie Meister

Editor: Bernd Schaeffer, Dezember 2012

Kurzbeschreibung

Mitten in Bettenhausen, in der Leipziger Straße 179, werden seit mehr als 110 Jahren Haare geschnitten und Locken gedreht. Was der Friseurmeister Karl Rees 1901 begann, haben zwei Generationen der Familie bis 2011 weiter geführt und ausgebaut. Mit der „Haarwelt Kassel“ führt die Friseurmeisterin Andrea Saalfeld das überlieferte Handwerk im selben Haus fort.

© Copyright 2018-2019 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top