Hessen
Skip to Content
erin_logo.png

"Cafe Bode" der Wartesaal für die Pendler

Leipziger_Straße_48, Schuhmacher Barchfeld

Geschichtskreis "Bettenhausen früher und heute"
Foto: @ Stadtteilzentrum Agathof e.V.

Das Wohn- und Geschäftshaus in der Leipziger Str. 109 beherbergte vor dem Zweiten Weltkrieg bis 1943 die Schuhreparatur Barchfeld und Sundheim. Auf dem nebenstehend Foto aus den 1920er Jahren ist der Schuhmacher mit seiner Familie vor dem Geschäft in der Leipziger Straße 48 abgelichtet. Der Umzug des Ladens auf die andere Straßenseite in das Haus Nr. 109 erfolgte in den 1930er Jahren. 

In den 1950er Jahre zog in das Ladengeschäft die Café- und Frühstücksstube Bode ein. Sie wurde gern von den Pendlern aus den Bereichen Lossetal, Niestetal und Söhre, die auf ihre Anschlüsse zur Cassel-Waldkappeler-Eisenbahn, zur Söhrebahn, oder den Omnibus und die Straßenbahn warteten genutzt.
2010 befindet sich im Erdgeschossanbau der Kasseler-Dart-Sport-Verein e.V..
Rolf Lang erzählt dazu: "Dieser Bereich an der Leipziger Straße war durch die Pendler mit der Eisenbahn, den Autos sowie den Omnibussen ein echter Knotenpunkt. Hier traf sich alles aus den Bereichen Lossetal, Niestetal und aus der Söhre.
Zwei Polizisten waren wochentags, jeden Morgen und Abend nötig, um den Autoverkehr und die Arbeiterströme im Bereich des Hallenbades Ost zu regeln. Ein Polizist auf der Einmündung Leipziger/Sandershäuser Straße, der zweite Polizist auf der Einmündung Leipziger/Nürnberger Straße. Die standen da und wirbelten mit ihren Armen durch die Luft und der Verkehr floss, aus und in die Stadt, reibungslos. So sahen die Verhältnisse in den 1950er bis 1960er Jahren des letzten Jahrhunderts aus. Das Cafe Bode und die Frühstücksstube Bode waren ein beliebter Aufenthaltsort vor allem für die Pendler aus den Vororten. Hier konnte man sich bei einer Erfrischung die Zeit bis zur Abfahrt der Eisenbahn oder der Omnibusse in die Heimatorte vertreiben. Es war so etwas wie ein Wartesaal."

Leipziger Straße 109, 2010
Das zweigeschossige Haus Leipziger Straße 109 im Dezember 2010   Foto: Erhard Schaeffer, Kassel

Editor: Erhard Schaeffer, 2010
Quelle: Geschichtskreis Bettenhausen früher und heute

Kurzbeschreibung

In den 1950er Jahre zog in das Ladengeschäft, Leipziger Straße 109, die Café und Frühstücksstube Bode ein. Sie wurde gern von den Pendlern aus den Bereichen Lossetal, Niestetal und Söhre genutzt.

© Copyright 2018-2019 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top