Hessen
Skip to Content
erin_logo.png

Hotel "Zum Kurfürst" einst und jetzt

Hotel Zum Kurfürst 1903

Die Gastwirtschaft "Zum Kurfürst" 1903 in der Eichwaldstraße 50
Foto: Archiv Bettenhausen früher und heute

Am Anfang des 20. Jahrhunderts noch vor der Eingemeindung von Bettenhausen wurde die Gastwirtschaft "Zum Kurfürst" in der Eichwaldstraße 50 von Phlipp Urff gegründet. Es war lange Zeit eine Topadresse zum Übernachten und fürstlichen Speisen. Über mehr als hundert Jahre erfuhr das Hotel die verschiedensten Nutzungen. 2014 wird das Haus als "Forster`s Garden", internationales Restaurant mit Bar und Entertainment, von Alberto Jaber geführt.

In der Gründerzeit wuchs die Stadt Kassel über ihre Grenzen hinaus. Es entstanden neue Straßen und mehrgeschossige Wohn- und Mietshäuser wurden errichtet. Diese Entwicklung erfuhr auch das industriell geprägte Dorf Bettenhausen vor den Toren der Stadt. An Straßenkreuzungen wurden bevorzugt Gebäude mit Gaststätten errichtet. In der Eichwaldstraße 50 Ecke Miramstraße entstand ein prächtiges viergeschossiges Haus aus rotem Klinker errichtet. Im Erdgeschoss gründete Philipp Urff die Gastwirtschaft „Zum Kurfürst“, zu der auch ein ausgedehnter Biergarten gehörte. Das Gebäude lag am Rande des Ortskerns in unmittelbarer Nähe der Bürgerschulen 25 und 26, die erst 1905 bzw. 1913 an der Eichwaldstraße errichtet wurden.

Luftbild Bettenhausen 1928
Foto: @Stadtteilzentrum Agathof e.V.

Das Haus avancierte nach der Eingemeindung von Bettenhausen zum Hotel mit mehr als 20 Gastzimmern. Von der Witwe des Gründers, Anna Urff, übernahm in den 30er Jahren der Gastwirt Ferdinand Hein die Gastwirtschaft. Er selbst und die Witwe wohnten im 1.OG über dem Lokal und 11 weitere Familien in den anderen Etagen.

Auch nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Haus in den Obergeschossen als Wohngebäude genutzt. Die Gaststätte im Erdgeschoss behielt ihren Namen bei. Hier fanden große Feste und Silvesterfeiern mit Tanz statt.

Am 1. Mai 1964 eröffnete Edmund Hein nach Umbau, das Hotel Zum Kurfürst neu. Im Gastraum wurden Biere der Herkulesbrauerei ausgeschenkt.

Die Nutzung zum Hotel war in den 70er und 80er nicht mehr rentabel. Neue Betreiber  richteten statt dessen Bordelle ein und warben mit den schönen Frauen. Bei einer der zahlreichen Neueröffnungen 1985 lautete die Anzeige: - Ob blond, ob schwarz, ob braun, im Kurfürst gibt’s nur gute Frauen -

Aber auch diese Art der Nutzung hatte keinen Bestand. Der Ruf des Hauses in der Öffentlichkeit war dahin.

Verkehrsunfall Hotel Zum Kurfürst ca.1985
Foto: @Stadtteilzentrum Agathof e.V.

Einer Brandkatastrophe entgeht das Haus bei einem Verkehrsunfall in den 80er Jahren nur knapp. Bei dem Zusammenstoß eines LKWs mit einem Tanklastwagen rast Letzterer direkt in den Eckeingang. Zum Glück entzündet sich die Ladung nicht. Seit dieser Zeit ist der Eingang über Eck zugemauert.

1989 wurden vom Sozialamt der Stadt in den 10 - 15 m² großen Zimmern zeitweise Obdachlose und Sozialhilfeempfänger zu überteuerten Mieten untergebracht. Es folgte Leerstand.

Erst mit dem Einzug der internationalen Restaurantkette „Forster`s Garden“ Ende der 1990er Jahre erhielt die Gaststätte wieder einen Namen der für Gastlichkeit und Qualität steht. Hier finden politische Stammtische, großzügige Firmen- und Familienfeiern, Public Viewing zu Sportereignissen auf Großleinwänden   und andere Veranstaltungen statt. (Link Stadtplan)

Geboten wird ein Restaurant in einem großen Gewächshaus mit subtropischem Ambiente. 2014 wird das Haus "Forster`s Garden" als internationales Restaurant mit Bar und Entertainment, von Alberto Jaber geführt.

Eichwaldstr. 50 Forsters Garden
Foto: @Stadtteilzentrum Agathof e.V.
Forsters Garten Eichwaldstr. 50-54
Foto: @Stadtteilzentrum Agathof e.V.

Editor: Erhard Schaeffer, Mai 2014

Quellen:

  • Archiv Bettenhausen früher und heute
  • Priv. Archiv Erhard Schaeffer
  • HNA Zeitungsanzeigen

Kurzbeschreibung

Am Anfang des 20. Jahrhunderts noch vor der Eingemeindung von Bettenhausen wurde die Gastwirtschaft "Zum Kurfürst" in der Eichwaldstraße 50 von Phlipp Urff errichtet. Es war lange Zeit eine Topadresse zum Übernachten und fürstlichen Speisen. Über mehr als hundert Jahre erfuhr das Hotel die verschiedensten Nutzungen. 2014 wird das Haus als "Forster`s Garden", internationales Restaurant mit Bar und Entertainment, von Alberto Jaber geführt.

© Copyright 2018-2020 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top