Hessen
Skip to Content
erin_logo.png

Eine Nummer zu groß

Manfred Ranft

Manfred Ranft
Foto: @Manfred Ranft

Manfred Ranft schildert in seinem Feuerwehr-Anekdotenbuch "Feuer, Pech und Pannen", wie in Forstfeld eine schwergewichtige Person "verschwand".

Der Rettungswagen wurde zu einem medizinischen Notfall in ein zweigeschossiges Wohnhaus in der Forstfelder Windhukstraße gerufen. Bei Ankunft mussten die Helfer feststellen, dass es sich um eine schwergewichtige weibliche Person handelt, die eine Noteinweisung für das Krankenhaus hatte. Da es die beiden Rettungssanitäter allein nicht schafften, wurde ein zweiter Rettungswagen zur Unterstützung herbeigerufen. Als man jedoch die Patientin nicht durch das Treppenhaus bekam, wurde die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Man forderte den Kranwagen an. Mit Hilfe von Hebebändern wurde die Person durch ein Fenster der Wohnung mit dem Kran der Feuerwehr herausgehoben und mit vereinten Kräften in den Rettungswagen geladen. Nach etwa zwei Stunden erreichte ein Anruf der Klinik die Feuerwehrleitstelle, es wurde gemeldet, dass die Patientin verschwunden sei. Daraufhin wurde die Polizei verständigt, die dann feststellen musste, dass sich die Patientin wieder in ihrer Wohnung befand. Jetzt standen alle beteiligten Hilfskräfte vor dem großen Rätsel: Wie hat es diese Frau ohne Hilfe des Kranwagens geschafft, wieder in ihre Wohnung zu gelangen?

Karikatur: Manfred Ranft

karikatur
Foto: Manfred Ranft

Manfred Ranft, geboren am 23.November 1942 in Kassel, wohnhaft in Kassel-Forstfeld, Kalkbergweg.

Im Juli 1965 begann der gelernte Maschinenschlosser und Maschinenbaumeister seine Feuerwehrlaufbahn bei der Berufsfeuerwehr Kassel. Die Stationen seiner Feuerwehrausbildung waren die Feuerwehren Frankfurt, Berlin, Hannover sowie die  Feuerwehrschule in Celle. Von den fast achtunddreißig Dienstjahren war er fünfundzwanzig Jahre Leiter der Abteilung Technik der Feuerwehr Kassel. Am 30. November 2002 wurde er als Brandoberamtsrat in den Ruhestand versetzt.

Bei den Geschichten in seinem Buch, erschienen im Forstfelder "Urlen-Verlag", handelt es sich um wahre Erlebnisse aus dem Feuerwehralltag, welche der Autor während seiner Ausbildung, beim Einsatz, im Innendienst sowie auf Dienstreisen erlebt hat.

Wenn Sie Interesse an diesen Geschichten und den Karikaturen haben, können Sie sich diese als PDF-Datei herunterladen. Die Auflage ist vergriffen.

Kurzbeschreibung

Manfred Ranft schildert in seinem Feuerwehr-Anekdotenbuch "Feuer, Pech und Pannen", wie in Forstfeld eine schwergewichtige Person "verschwand".

© Copyright 2018-2019 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top