Logo von Erinnerungen im Netz

Termine im Kasseler Osten - November 2020

termine-symbolbild.jpg

Halten sie Abstand und tragen sie Schutzmasken. Bleiben sie gesund!

Stadtteilzentrum Agathof ist seit dem 29.06. 2020 nach Coranapause wieder geöffnet. Für die Nutzung gibt es Hygienevorschriften. Info unter 0561/572482.

 

 

Bettenhausen, Forstfeld

  • Sa, 07. November 2020 – 21 Uhr Factory Music ClubBitte reservieren: Kulturfabrik Salzmann, Kup-ferhammer@Panoptikum, Leipziger Str. 407
  • Fr, 13. November 2020 – 19 Uhr Kirchenkabarett AltArnative Wahrheiten mit Musikkabarett Duo Camillo / Ev. Trinita-tisgemeind., Immanuelkirche, Wißmannstr. 66

Unterneustadt

  • Fr, 27. November 2020 – 17 Uhr Adventskranzwickeln  bei Glühwein & adventlicher Besinnung Anmeldung bis 13.11.: Ev. Kirchengemeinde Kassel-Mitte, Unterneustädter Kirche

Waldau

  • Mo, 30. November 2020 – 17 Uhr Bilderbuchkino in der Kirche mit der Geschichte „Weihnachten nach Maß“ Ev. Kindergarten & die Gustav-Heine-mann-Wohnanlage in der Ev. Kirche Waldau, Bergshäuser Str. 9

Coronavirus-Krise: Alle Termine sind ohne Gewähr, Termine sind z.T. wegen Corona Pandemie abgesagt

* alle weiteren Angaben und Tagesordnung zu Ortsbeiratsitzungen  unter: wwwsvc1.stadt-kassel.de/sdnet4/termine/


K-Östlich Nr.31

Koestlich-2020-4-Nr.31.jpg

Die neue bunte Ausgabe des Stadtteilemagazins „Kassel östlich der Fulda“ ist da. Sie wirdseit der KW 40 in allen 4 Stadtteilen ausgelegt. Das Magazin kann von jedermann/-frau kostenlos mitgenommen werden.

Die Zeitung erscheint dreimonatlich in einer Auflage von 4500 Exemplaren. Verleger ist Kaus-Peter Hünnerscheidt Du-Lac-Verlag, Helsaer Str. 41, 34123 Kassel. Infos und Termine bitte an info(at)agathof.de senden.

Zum Thema "Anno dazumal" finden im sie auf Seite 43 dieser Ausgabe einen Bericht von Falk Urlen; Titel: Militärische Operationen im Kasseler Osten . Wer mehr zu Militärische Operationen des 18. und 19. Jahrhundert in Kassel wissen will, kann HIER weiterlesen.

Mehr über das Magazin "Kassel östlich der Fulda" und die bislang erschienen Ausgaben: http://www.k-oestlich.de

Text: Erhard Schaeffer


Neuer Internetaufauftritt

screenshot_EriN_Webseite_2020.jpg

Liebe Nutzer dieser Webseite,

nachdem Erinnerungen im Netz seit zehn Jahren besteht, hat der Auftritt eine Änderung erfahren. Sie können sich aber weiterhin wie gewohnt zurecht finden. An den Artikel-Kategorien sowie an neuesten und empfohlenen Artikeln auf der Startseite hat sich nichts geändert:

  • Ereignisse
  • Menschen-Unternehmen-Organisationen
  • Zeitleiste
  • Stadtplanansicht

Auch die alten Inhalte haben wir überführt und es entstehen schon wieder neue Artikel! Die Seite ist in ihrem Erscheinungsbild moderner und leichter navigierbarer geworden. Farben und Kontraste sind optimiert. Die Seiten- und Spaltenbreite passen sich automatisch an die gewählte Bildschirmauflösung und Schriftgröße auch von mobilen Geräte an. Die Seite ist barrierefrei. Anstelle von google maps haben wir nun einen datenschutzfreundlichen interaktiven Stadtplan mit Openstreetmap umgesetzt!

Die Umstellung hat viel Arbeit und Zeit gekostet und ist auch noch nicht vollständig abgeschlossen.

Eure EriN Redaktion


Erinnerungen an die 80er & 90er

erin-memberberries.png

Erinnerst Du Dich, wie es war in Kassel-Ost?

Nicht nur ARM, Fiasko und MT sind verschwunden, viel früher erwischte es die Kultur im Kasseler Osten.

Wer erinnert sich noch an Stellmachers Neondeko im Stammheim, Hardcore im Spot, HipHop im DaJam, Heimkinder die im Treppenhaus der Factory bis runter zur Straße warteten, Schülertheaterstücke, ein Trickfilmoscar aus Kassel, Armdrücken im Förderverein...

Im Projekt Erinnerungen-im-Netz.de sammeln wir nun seit über zehn Jahren die Geschichten und Erinnerungen unserer Heimat. So sind bereits mehr als 450 Artikel entstanden!

Wir sind eine kleine Gruppe ehrenamtlicher Senioren, die ihre Jugend in den 1940-70er Jahren erlebten. Über diese Zeit können wir viel berichten. Wie es sich angefühlt hat, in den 80er und 90er Jahren hier im Kasseler Osten zu schaffen, zu feiern, zu leben und zu lieben, dazu wissen wir nichts.

Gerne würden wir auch die vielen Geschichten Deiner Generation veröffentlichen. Vielleicht können wir dazu mal ein Treffen der Macher, Künstler und Kinder dieser Zeit organisieren.

Ansonsten wäre es toll, wenn zumindest ein paar kleine Anekdoten eingehen. Für die Freunde die gingen, die geblieben sind und die Kids, die all das nicht wissen können.

Bei Interesse schreib einfach an erinnerungenimnetz@gmx.de oder hier (bitte mit Kontaktangabe)
Poster mit QR-Code herunterladen

Die Erfolgsgeschichte geht in die zweite Runde

infotafeln.jpeg

Die Infotafeln entlang der Losse mit Informationen zur Ortsgeschichte fallen ins Auge und werden von vielen Vorbeigehenden beachtet. Dies hat die Arbeitsgemeinschaft Bettenhäuser Vereine veranlasst, Geld für zwei weitere Tafeln zu spenden. Noch vor dem Dorfplatzfest, am 24.06.2017, wurden die Stelen fertig gestellt und von der Fachfirma Zinke an Ort und Stelle eingebracht.


Infotafeln entlang der Losse

Öffentliche Vorstellung der Infotafeln in Kassel

Die öffentliche Vorstellung der ersten drei Stehlen durch den Ortsvorsteher und im Beisein der Presse erfolgte am Mittwoch, den 18. Juni 2014 um 10:30 h an der Infotafel auf dem Dorfplatz. - @ Stadtteilzentrum Agathof e.V.

Geschichtskreis Bettenhausen früher und heute verfolgt anspruchsvolle Pläne.

Bettenhausen verdankt seine Entwicklung vom Ackerdörfchen zum Industriezentrum Kassels in erster Linie dem kleinen Flüsschen Losse. Folgt man dem Lauf der Losse beginnend an der Stadtgrenze zu Kaufungen, kommt man an den Standorten der folgenden 10 Mühlen vorbei:

Kupferhammer Eisenhammer Messinghof Drahtmühle Lohmühle (Später Kadruf) Zobelsmühle Grebenmühle (Mühle Ernst) Thiel RagemühleMühle mitten im DorfAgathof

Die o.g. Mühlen haben in der Zeit ihres Bestehens mehrfach die Funktion und auch den Namen geändert. An einigen Standorten sind bis zum heutigen Tage Reste der historischen Gebäudesubstanz zu finden.

Die Erinnerung an die Mühlen wird bisher lediglich durch Straßennamen im Stadtteil Bettenhausen lebendig gehalten. (Herwigsmühlenweg, Ölmühlenweg, Drahtmühlenweg, Zobelmühlenweg, Lohmühlenweg, FaustmühlenwegPulvermühlenweg, WalkmühlenstraßeKupferhammerstraße, Eisenhammerstraße, Agathofstraße und die Straße „Am Messinghof“).

Davon ausgehend, dass die Mühlen und die später auf dem selben Areal befindlichen Industriebetriebe eine wesentliche Bedeutung für die Kasseler Wirtschafts- und Sozialgeschichte haben, ist es sehr bedauerlich, dass ihnen eine so geringe Bedeutung für die Kasseler Bürger und den Tourismus beigemessen wird.

Um die Bekanntheit der Mühlen und der zahlreichen nachfolgenden Industriebetriebe, die in der Mehrzahl heute auch nicht mehr existieren, zu steigern, möchte der Geschichtskreis Bettenhausen früher und heute entlang der Losse und der sie begleitenden ehemaligen Mühlgräben themenbezogene Informationstafeln aufstellen lassen, die später mit einem Wanderweg verbunden werden können.

In 2013 hat Herr Klobuczynski vom ibf im Auftrag des Geschichtskreises die drei ersten Infotafeln für den Mühlenwanderweg konzipiert und die Fa. Zinke mit der Ausführung und dem Aufstellen der Tafeln beauftragt..

  • Pfarrstraße/Ernstsche Mühle
  • Dorfplatz/Mühle mitten im Dorf
  • Leipziger Str./Messinghof

hat der Geschichtskreis Bettenhausen früher und heute erarbeitet und Herrn Klobuczynski als Grundlage für seine Arbeit zur Verfügung gestellt.
Die textliche Ausgestaltung der Tafel am Messinghof geschah in enger Absprache mit Herrn Albert Gronau von Verein Herkulesschmiede Messinghof e. V. 
Das Lektorat lag bei Frau Roswitha Mondon. 
Der Ortsbeirat Bettenhausen hat das Projekt mitgetragen und finanziell unterstützt.

Am 29. Januar 2014 hat die mit den Arbeiten beauftragte Firma Zinke die ersten drei Stelen aufgestellt.


© Copyright 2018-2020 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration